dvb-t streaming unter Linux

Wenn der Stream einer öffentlichen Medienanstalt mal nicht so recht möchte und es noch einige Mitmenschen im selben Netz gibt, die gerne Fußball schauen würden, kann man mit vlc oder dvblast wunderbar streamen. Ich benutze dafür ein Ubuntu.

Gebraucht werden die Programme (dvblast || vlc) & dvb-apps
Also

apt-get install dvblast dvb-apps

eingeben und installieren. Oder noch den VLC… wenn er nicht sowieso schon installiert ist ;).

Meinereiner benützt einen dvb-t Stick und ist lokalisiert in Bayern.
Ich muss also die Konfigurationsdatei für Bayern nehmen. Fertige Dateien gibt es auch im ubuntuusers Wiki

scan /usr/share/dvb/dvb-t/de-Bayern > channels.conf

Unter dem Pfad /usr/share/dvb/dvb-t/ gibt es noch andere Dateien, je nachdem wo man lokalisiert ist.

Die enstandene channels.conf Datei braucht ihr um die Frequenz und Programminformationen zu erhalten, die ihr bei VLC oder dvblast angeben müsst.


ZDF:<strong>586000000</strong>:INVERSION_AUTO:<strong>BANDWIDTH_8_MHZ</strong>:FEC_2_3:FEC_1_2: <strong>QAM_16</strong>:TRANSMISSION_MODE_8K:GUARD_INTERVAL_1_4:HIERARCHY_NONE:<strong>545</strong>:546:<strong>514</strong>
3sat:<strong>586000000</strong>:INVERSION_AUTO:<strong>BANDWIDTH_8_MHZ</strong>:FEC_2_3:FEC_1_2: <strong>QAM_16</strong>:TRANSMISSION_MODE_8K:GUARD_INTERVAL_1_4:HIERARCHY_NONE:<strong>561</strong>:562:<strong>515</strong>

Die fett markierten Stellen sind die für uns relevanten Informationen. Bei den Befehlen habe ich die Informationen für das ZDF eingetragen.
VLC:
Für lokale Wiedergabe mit der eigenen IP:

<blockquote>cvlc dvb:// :dvb-inversion=2 :dvb-bandwidth=8 :dvb-fec=2 :dvb-fec=1 :dvb-modulation=16 :dvb-transmission=8 :dvb-guard=4 :dvb-hierarchy=-1 :program=514 :dvb-frequency=586000000 :dvb-srate=545 --sout '#transcode {vcodec=h264,acodec=mp3,samplerate=44100, deinterlace}:std{access=http,mux=ffmpeg{mux=flv},dst=0.0.0.0:8081/stream.flv}'
</blockquote>

Für Wiedergabe über eine Multicast Adresse (hat den Vorteil, dass wenig Traffic ensteht und auch bei vielen gleichzeitigen streams kein Problem entsteht):
<blockquote>cvlc dvb:// :dvb-inversion=2 :dvb-bandwidth=8 :dvb-fec=2 :dvb-fec=9 :dvb-modulation=16 :dvb-transmission=8 :dvb-guard=4 :dvb-hierarchy=-1 :program=514 :dvb-frequency=586000000 :dvb-srate=545 --sout '#transcode {vcodec=h264,acodec=mp3,samplerate=44100, deinterlace}:rtp{mux=ts,dst=239.255.1.1,port=8081}'</blockquote>

dvblast:
Erstellt eine Konfigurationsdatei und schreibt dort z.B. rein:

;ZDF
239.255.1.1:8081  1  514

Theoretisch könnt ihr da den ganzen Multiplex einfügen, die Programme müssen nur im gleichen Frequenzbereich sein. In diesem Beispiel also 586000000.

dvblast -a 0 -c multiplex.conf -f 586000000 -m qam_16 -b 8 -e

( -a 0 ist der erste dvb-t Adapter | -f ist die Frequenz | -m die Modulation, die in der channels.conf steht | -b die Bandbreite, die in der channels.conf steht | -e überträgt den Programmführer )

Schlussendlich:
Aufrufbar dann mit Player nach Wahl der Streams abspielen kann. Meinereiner benützt dafür den VLC.
http://lokaleIP:8083/stream.flv oder bei der Multicastadresse rtp://239.255.1.1:8081 in den Player eingeben und schon kann’s losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.