Schlagwort-Archive: problem

DLink DWL-G510 WLAN PCI-Karte zu langsam

Wenn ihr im Besitz einer DLink DWL-G510 WLAN PCI Karte seid und damit Probleme habt (langsame Geschwindigkeit/Verbindungsabbrüche) solltet ihr den den Adaptereinstellungen schauen, ob die Option IEEE802.11h auf „Enable“ steht. Anscheinend ist der Standardwert auf „Disable“ was zu den Problemen führt.

psexec workaround for installing msi packages to remote computers

Hatte einige Probleme eine msi Datei per psexec auf einen remote Rechner mit msiexec zu installieren.
Mein Befehl war „psexec.exe \\REMOTEHOST -u ADMIN -p ADMINPASSWORT -s -d msiexec /i \\APPHOST\FOLDER\7z922-x64.msi /q“. Der hat anscheinend die Datei nicht gefunden. Habe ich auf dem remote Rechner „msiexec /i \\APPHOST\FOLDER\7z922-x64.msi /q“ ausgeführt hat es aber funktioniert…

Nach langem hin und her war hab ich eine adäquate Alternative gefunden um das Problem zu umgehen. Ich mappe den Temp Ordner vom remote Rechner, kopiere die msi dort hinein und starte dann den obigen Befehl ohne UNC Pfad aber mit absoluten lokalen Pfad. Um es mir einfacher zu machen habe ich mir gleich eine batch Datei geschrieben (psexec muss im PATH sein…):

<pre>@echo off

set admin=Administrator
set passwd=
set hostname=%1
set absolutePathToFile=%2
set absolutePath=%3
set filename=%~n2
set filenameextension=%~x2

if %1!==! goto error5
if %2!==! goto error5
if %3!==! goto onefileprocessing

:folderprocessing
REM share einhängen
net use \\%hostname%\c$\Windows\Temp %passwd% /user:%admin%
if errorlevel 1 goto error1
REM gewuenschte datei auf den remote rechner kopieren
xcopy /H /E /Y %absolutePath% \\%hostname%\c$\Windows\Temp
if errorlevel 1 goto error2
REM installieren der software
psexec.exe \\%hostname% -u %admin% -p %passwd% msiexec /norestart /i C:\Windows\Temp\%filename%%filenameextension%
if errorlevel 1 goto error3
REM aushängen des shares
net use \\%hostname%\c$\Windows\Temp /d
if errorlevel 1 goto error4
REM deinstallieren von software würde so gehen
REM psexec.exe \\%hostname% -u %admin% -p %passwd% msiexec /x {61EF76AE-6CC9-4EFC-B788-6845C0BCEF00} /quiet
goto end

:onefileprocessing
REM share einhängen
net use \\%hostname%\c$\Windows\Temp %passwd% /user:%admin%
if errorlevel 1 goto error1
REM gewuenschte datei auf den remote rechner kopieren
xcopy /Y %absolutePathToFile% \\%hostname%\c$\Windows\Temp
if errorlevel 1 goto error2
REM installieren der software
psexec.exe \\%hostname% -u %admin% -p %passwd% msiexec /norestart /i C:\Windows\Temp\%filename%%filenameextension% /q
if errorlevel 1 goto error3
REM aushängen des shares
net use \\%hostname%\c$\Windows\Temp /d
if errorlevel 1 goto error4
REM deinstallieren von software würde so gehen
REM psexec.exe \\%hostname% -u %admin% -p %passwd% msiexec /x {61EF76AE-6CC9-4EFC-B788-6845C0BCEF00} /quiet

goto end
:error1
echo Fehler beim einhängen des remote ordners
:error2
echo Fehler beim kopieren auf remote machine
:error3
echo Fehler beim installieren der Software
:error4
echo Fehler beim aushängen des remote ordners
:error5
echo Bitte als ersten Parameter den Hostnamen angeben (z.B. REMOTEHOST) und als Zweiten den absoluten Pfad zur Datei die installiert werden soll (z.B. H:\apps\7z922-x64.msi)
echo In Ordnernamen duerfen keine Punkte sein...
:end</pre>

Musste noch ein drittes Argument mit aufnehmen damit ich eine Unterscheidung hab ob ich jetzt ein ganzes Verzeichnis kopieren muss oder nur eine Datei (z.B. bei der java, wo es jre1_6_0_27.msi und Data1.cab für die Installation braucht). Außerdem gabs Probleme wenn die Datei im Namen Punkte hatte. Er meinte nach dem Ersten Punkt, dass alles was danach kommt eine Dateiendung ist… also verwend ich keine Punkte im Dateinamen.

Das ganze schaut dann so aus wenn man es ausführt:

Skype mit Creative Live! Cam zum laufen bringen unter Ubuntu

Seit längerem (>Ubuntu 8.10?) scheint man den Hack „ov51x-jpeg“ nicht mehr zu brauchen, weil ein funktionierender Treiber im Kernel integriert ist. Damals als der Treiber noch nicht funktionstüchtig integriert war musste man das machen.

Mein aktueller Kernel bei Ubuntu 11.04 (Natty):

<blockquote>uname -a
Linux x 2.6.38-10-generic #46-Ubuntu SMP Tue Jun 28 15:07:17 UTC 2011 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
+ Skype 2.2 Beta</blockquote>

Steckt man die Cam ein wird wie gewollt der Treiber „gspca_ov519“ geladen. Anscheinend gehen alle Programme außer Skype, das nur ein schwarzes Bild anzeigt, wenn man es unter Optionen testen möchte oder „skyped“.

Die Lösung ist im Endeffekt ziemlich einfach, musste aber dennoch ein wenig suchen um auf die Lösung zu kommen (Das Paket „libv4l1“ muss dafür installiert sein):
32bit: LD_PRELOAD=/usr/lib/libv4l/v4l1compat.so skype
64bit: LD_PRELOAD=/usr/lib32/libv4l/v4l1compat.so skype

Den jeweiligen Befehl auf der Konsole ausführen und es läuft :). Alternativ kann man sich ein Shellskript schreiben damit man das nicht immer wieder von Hand eingeben muss.
In meinem Fall bei 64bit:


<blockquote>sudo su
echo '#!/bin/bash' > /usr/bin/skype.sh; echo "LD_PRELOAD=/usr/lib32/libv4l/v4l1compat.so skype" >> /usr/bin/skype.sh
chmod +x /usr/bin/skype.sh</blockquote>

Dann beim Skype Starter statt „skype“ den Pfad zum Skript angeben und man kann bequem auf den Button drücken und Skype startet voll funktionstüchtig ohne jedesmal auf die Konsole gehen zu müssen.